• Wir beraten Sie kostenlos
    0 75 74 / 93 28 20*
  • Versandkostenfrei
    innerhalb Deutschlands
  • 14 Tage Widerrufsrecht
    für alle Produkte
  • Sichere Zahlung
    mit PayPal & CrefoPay
  • Sicher Shoppen
    Trusted Shops zertifiziert
Deutsch
0

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Sie haben keine Produkte zum Vergleich.

Suche
Leder-Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Waschleder

Waschleder - Das samtige und waschbare Leder

Als Waschleder lassen sich sämisch gegerbte und waschbare Leder bezeichnen. Diese Leder können mit Lederwaschmitteln gewaschen werden. Dazu wird lauwarmes Wasser verwendet, in welchem sich das Waschmittel auflösen kann. Das Waschleder hat einen samtigen Griff und ist fein geschliffen. Am besten eignet es sich für Lederbekleidung, Lederpolsterung und andere Lederarbeiten.

Hochwertiges Leder mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten

Neben seiner Weichen Struktur zeichnet sich Waschleder auch durch seine hervorragende Saugfähigkeit aus. Daher kam es traditionell vor allem bei der Fensterreinigung oder als Autowaschleder zum Einsatz, während es heute auch gern für die Fertigung von verschiedenen Kleidungsstücken und Taschen, in der Möbelproduktion und sogar für besonders weiche Kissenbezüge verwendet wird. Echtes Waschleder besteht meistens aus Schafs- oder Ziegenleder, aber auch aus Wildleder. Diese unterscheiden sich in Form und Stärke. Während Schafs- und Ziegenleder eher dünn sind und nicht soviel Flüssigkeit aufnehmen können, saugen Reh- oder Hirschleder ein Vielfaches ihres eigenen Gewichtes auf, was sie vor allem zur Verwendung als Fensterleder prädestiniert.

Waschleder richtig reinigen

Wie der Name Waschleder bereits sagt, ist diese Lederart mit Wasser waschbar. Da echtes Waschleder sehr anfällig gegen zu hohe Temperaturen ist, sollte man es allerdings nur per Handwäsche reinigen und nicht im Wäschetrockner oder auf der Heizung Trocknen. Bereits Temperaturen über 30 °C können dem Leder nachhaltig schaden. Es schrumpft leicht, verhärtet sich und ist somit nicht mehr zu verwenden. Auch die Verwendung des richtigen Lederwaschmittels ist von großer Bedeutung. Dieses sollte ausreichend rückfettend wirken, damit das Leder nicht spröde und der PH-Wert reguliert wird. Auf diese Art kann man die Lebensdauer des Waschleders maßgeblich verlängern.
Am besten reinigt man Waschleder also, indem man es in ein handwarmes Bad von maximal 30 °C legt, in welchem etwas Lederwaschmittel aufgelöst wurde. Hier lässt man es einige Zeit Weichen, bevor es leicht ausgespült und an der Luft oder auf einem Handtuch getrocknet wird. Auf keinen Fall sollte das Leder dabei fest ausgewrungen werden. Beim Ausspülen sollte man darauf achten, nicht das gesamte Waschmittel zu entfernen, damit der gewünschte Rückfettungsprozess nicht gestört wird. Ist das Leder getrocknet, muss es nur noch per Hand aufgewalkt werden und schon ist es wieder einsatzbereit.