• Wir beraten Sie kostenlos
    0 75 74 / 93 28 20*
  • Versandkostenfrei
    innerhalb Deutschlands
  • 14 Tage Widerrufsrecht
    für alle Produkte
  • Sichere Zahlung
    mit PayPal & CrefoPay
  • Sicher Shoppen
    Trusted Shops zertifiziert
Deutsch
0

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Sie haben keine Produkte zum Vergleich.

Suche
Leder-Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hirschleder

Hirschleder - das spezielle Hosenleder mit gelber Innenseite

Das Leder der Hirsche, genauso wie das der Elche und Rehe, gehört zu den Wildledern. Es wird häufig für Hosen verwendet und sämisch gegerbt. Ein eindeutiges Merkmal ist die gelbe Innenseite. Sind die Leder leicht, so kann man sie auch für Jacken und Kostüme verwenden.

Hirschleder - Ein exklusives Leder mit Charakter

Aufgrund seiner hochwertigen Qualität und seiner relativ geringen Verfügbarkeit gehört Hirschleder, das als Wildleder im eigentlichen Sinne zu bezeichnen ist, zu den teureren Lederarten. Es wird ausschließlich von freilebenden Exemplaren der Familie der Hirsche (Cerviane) gewonnen, zu denen auch Damhirsch, Rotwild, Elche und Rehe gehören, und darf nur durch kontrollierte Jagd gewonnen werden. Die Haut der Tiere ist aufgrund ihrer natürlichen Lebensbedingungen oft mit Wunden und Narben unterschiedlichster Herkunft, z.B. durch Geweihstösse, Insektenstiche, Zeckenbisse, Kratzer durch Dornen und Äste etc., aber auch durch Einschusslöcher gekennzeichnet, sodass nur Teile der gegerbten Haut zur Weiterverarbeitung verwendet werden können. Oft wird dabei die Fleischseite verwendet oder die obere Schicht abgeschliffen, um die Hautfehler zu kaschieren.

Eigenschaften und Verwendung von Hirschleder

Hirschleder ist ein ideales Bekleidungsleder, denn es ist sehr weich und geschmeidig, ausgesprochen dünn und dadurch sehr flexibel, aber auch sehr reißfest. Es trägt sich sehr bequem und angenehm und überzeugt durch seine Atmungsaktivität, sein geringes Gewicht und seine Strapazierfähigkeit. Allerdings ist es nicht sehr beständig gegen Feuchtigkeit. Hirschleder wird typischerweise für die Herstellung von Trachtenhosen, Jacken und Westen verwendet, ist aber aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit und seiner Atmungsaktivität auch für die Herstellung von Schuhen sehr beliebt, die einen hohen Tragekomfort gewähren sollen. Zudem findet es häufig als Fensterleder Verwendung.

Wissenswertes zur Pflege von Hirschleder

Damit die hochwertige Qualität des Hirschleders lange erhalten bleibt, muss es regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Für die Reinigung und Fleckentfernung ist meist ein weiches, feuchtes Tuch ausreichend. Um Fettrückstände zu entfernen kann das Material mit etwas Stärke oder Babypuder bestreut werden, die das Fett aufnehmen. Dabei sollte man keinesfalls reiben, sondern das Pulver nur mit einer Weichen Bürste abbürsten. Um das Leder widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit und Flecken zu machen, ist eine Imprägnierung empfehlenswert. Zusätzlich gibt es im Handel spezielle Pflegemittel für Hirschleder in verschiedenen Farbtönen, mit denen man bei Bedarf auch kleine Schäden am Leder verdecken kann.