• Wir beraten Sie kostenlos
    0 75 74 / 93 28 20*
  • Versandkostenfrei
    innerhalb Deutschlands
  • 14 Tage Wiederrufsrecht
    für alle Produkte
  • Sichere Zahlung
    mit PayPal & BillSafe
  • Sicher Shoppen
    Trusted Shops zertifiziert
0

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Sie haben keine Produkte zum Vergleich.

Suche
Leder-Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bedrucken von Leder

Bedrucken von Leder - Vorgehensweise und Möglichkeiten

Das Bedrucken von Leder ist eine Produktveredelungsmethode, mit der das Leder mit Mustern oder Symbolen bedruckt werden kann. Häufig wird diese Methode auch bei Textilien oder beispielsweise Handtaschen eingesetzt. Der Druckvortrag unterscheidet sich in zwei verschiedene Verfahren, den Siebdruck und dem Tintenstrahldruck. Der Tintenstrahldruck, der unter Verwendung von Spezialtinte, die UV-härtend ist, durchgeführt wird, hat den Vorteil, dass die Motive, die auf das Leder gedruckt werden, verschieden Farben haben können. Grundlage dafür ist allerdings, dass ein pigmentiertes Glattleder entsteht, da hier normalerweise eine sogenannte Top Coat aufgetragen wird, die die Farbschicht versiegelt und den Farbabrieb verhindert. Der Basiston des Leders, das bedruckt werden soll, sollte die Farbe Weiß bzw. eine helle Farbe aufweisen, damit die Farbeigenschaft des Motives nicht verfälscht wird. Die Farbtöne setzen sich hier aus einer subtrahierenden Farbmischung aus den Grundfarben Magenta, Gelb, Cyan und Schwarz zusammen. Beim Siebdruck wird die Druckfarbe mittels eines Gummirakels durch ein Sieb (feinmaschiges Gewebe) hindurch auf das Leder aufgebracht. Dort wo das Druckbild entstehen soll ist das Sieb durchlässig, an den nicht zu bedruckenden Stellen undurchlässig.