• Wir beraten Sie kostenlos
    0 75 74 / 93 28 20*
  • Versandkostenfrei
    innerhalb Deutschlands
  • 14 Tage Wiederrufsrecht
    für alle Produkte
  • Sichere Zahlung
    mit PayPal & BillSafe
  • Sicher Shoppen
    Trusted Shops zertifiziert
0

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Sie haben keine Produkte zum Vergleich.

Suche

Die Geschichte des Leders

Liebe Leser,

die Lederherstellung beschäftigt die Menschheit seit vielen 1000 Jahren. In unserer Infografik nehmen wir Sie mit auf einen spannende Reise durch frühere Zeiten. An die heutigen technischen Möglichkeiten war früher natürlich nicht zu denken. Die modernen Verfahren erlauben es mittlerweile, ein absolutes Top-Produkt zu erzeugen.

  • 8.000 v.C.: Schon der Steinzeitmensch benutzt Leder. Es schützt auf rauem Boden und vor Kälte. Das Leder wurde mit Fett, Hirn- oder Knochenmark behandelt, damit es flexibler wird. Übrigens wurde sogar darauf gekaut!
  • 6.000 v.C.: Die Rauchgerbung wird erfunden. Im Rauch sind Phenole enthalten. Sie sorgen für eine lange Haltbarkeit.
  • 4.000 v.C.: Die Ägypter stellen mittels Pflanzengerbung hochwertiges Leder her. Dies ist durch Abbildungen auf Sarkophagen bekannt. Auch im Grab Tutanchamuns wurde gut erhaltenes Leder gefunden.
  • 800 v.C.: Die Assyrer stellen Pergament aus getrocknetem Leder ohne Konservierungsstoffe her.
  • 700 v.C.: Die Römer benutzen Alaun-Salz und pflanzliche Stoffe zur Gerbung von Leder. Diese Arbeit wird von den Sklaven übernommen, da sehr unangenehme Gerüche entstehen.
  • 10 v.C.: Sarazenen und Mauren bringen die Ledergerbung nach Spanien. Hier werden neue Ledersorten entwickelt. Mit Purpurschnecken wird das Leder gefärbt.
  • 6. Jh.: Im Mittelalter ist der „Lederer” bereits ein anerkannter Beruf. Man unterschied zwischen rotem Leder aus Altgrubengerbung und weißem Leder aus Alaungerbung. Mit Tierkot wurde der Gerbprozess beschleunigt. Der Gestank war unerträglich. Deshalb erfolgte die Herstellung nur am Stadtrand.
  • 15. Jh.: Tierhäute wurden geräuchert bis sie schwarz wurden, um anschließend Mokasins herzustellen. Daher haben die Schwarzfußindianer übrigens ihren Namen!
  • 17. Jh.: Das Lederhandwerk breitet sich enorm aus. Jetzt wird Leder nicht nur nahe der Großstädte produziert, sondern auch in ländlichen Gebieten.
  • 1858 wird der Gerbprozess mit Chromsalzen erfunden. Dadurch wird die Gerbzeit bedeutend verkürzt und das Leder resistenter. Bis heute ist dies die gängigste Methode.
  • 18.-20. Jh. Während der industriellen Revolution wurde die Lederherstellung in Fabriken verlagert. Seitdem wird der Prozess größtenteils mit Maschinen durchgeführt.

Auch heute gehört Leder zu einem hochwertigen und gefragten Produkt. Dies wird sich bis weit in die Zukunft bewähren.

Infografik Ledergeschichte von SoftArt Leder

Ein Gedanke zu „Die Geschichte des Leders“

Hinterlasse eine Antwort