• Wir beraten Sie kostenlos
    0 75 74 / 93 28 20*
  • Versandkostenfrei
    innerhalb Deutschlands
  • 14 Tage Widerrufsrecht
    für alle Produkte
  • Sichere Zahlung
    mit PayPal & CrefoPay
  • Sicher Shoppen
    Trusted Shops zertifiziert
Deutsch
0

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Sie haben keine Produkte zum Vergleich.

Suche
Leder-Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Blankleder

Blankleder - Das pflanzliche Leder der Extraklasse

Unter dem sogenannten Blankleder (auch Kernleder oder Core Leather genannt) versteht man ein pflanzlich gegerbtes Rindsleder. Die Stärke von Blankleder beträgt mindestens 2,5 mm. Das Blankleder ist nur mäßig gefettet und hat einen Fettgehalt von 4 bis 10 Prozent. Die besonderen Eigenschaften des Blankleders, die durch die Festigkeit und Dicke hervorgerufen werden, sind vor allem die hohe Widerstandskraft des Leders. Die Gerbdauer des Blankleders beträgt in der Regel zwei bis vier Monate. Für die Herstellung von Blankleder werden ausschließlich pflanzliche Gerbmaterialen wie Eichenrinde, Mimosarinde, Malettorinde und Quebracho, aber auch synthetische Vollgerbstoffe verwendet. Dabei kann Blankleder ungefärbt, durchgefärbt oder mit einer leichten Pigmentschicht erworben werden. Da Blankleder auch geprägt werden können, werden sie häufig für Pferdesättel, Gürtel oder Taschen verwendet. Die hohe Qualität und Widerstandsfähigkeit macht das Blankleder sehr beliebt.

Wissenswertes zur Herstellung von Blankleder

Der Name Blankleder leitet sich vom Wort „blank“ ab und bezieht sich darauf, dass diese Leder meist naturfarben belassen werden. Als Ausgangsmaterial dienen Häute von Kühen und Kälbern und Bullen. Die Häute werden kurz geäschert und im Anschluss auf die richtige Stärke gespalten, bevor sie komplett durchentkälkt und gebeizt werden. Anschließend werden sie gegerbt. Das kann sowohl in der Grube als auch im Fass geschehen. Die Gerbung von Blankleder erfolgt pflanzlich, synthetisch oder in der sogenannten Kombinationsgerbung mit zwei oder mehr Gerbstoffen (Chrom-vegetabil). Nachdem es sorgfältig ausgewaschen wurde, wird das Leder dann im Kaltschmierverfahren leicht gefettet. Auf Wunsch kann anschließend noch eine Deckfarbenzurichtung oder eine leichte Lackierung aufgebracht werden. 

Eigenschaften und Verwendung von Blankleder 

Dank ihrer Stärke von mindesten 2,5 mm sind Blankleder sehr kräftig, widerstandsfähig und robust. Sie sind zäh und steif, zeichnen sich aber gleichzeitig durch ihre Biegsamkeit und Reißfestigkeit aus. Bei Blankledern von guter Qualität liegt der Narben fest an und das Material wird auch im Langzeitgebrauch nicht brüchig. Es fasst sich hart und fest, dabei aber auch glatt und handwarm an. Meistens ist Blankleder in seiner natürlichen Braunfärbung oder als Anilinleder erhältlich, bei der die Narben durch die transparente Färbung sichtbar bleiben. Aber auch durchgefärbtes und ungefärbtes Blankleder ist erhältlich. Verarbeitet wird es zumeist offenkantig. Eine spezielle Form der Blankleder ist das Velvet-Blankleder, dass auf der Narbenseite leicht angeschliffen wird und sehr begehrt für die Herstellung von Damengürteln und -taschen ist.

Blankleder kommt in der Möbelindustrie, aber auch im Sport- und Modebereich zum Einsatz. So wird es z.B. oft für die Fertigung von Freischwingern (Möbel ohne Polster) verwendet. Es lässt sich nur schwer zuschneiden, dafür aber hervorragend prägen. Daher ist es auch sehr beliebt zur Herstellung von Fahrrad- und Reitsätteln, Koffern, Ranzen und Taschen sowie Gürteln, Riemen und anderen Accessoires.