• Wir beraten Sie kostenlos
    0 75 74 / 93 28 20*
  • Versandkostenfrei
    innerhalb Deutschlands
  • 14 Tage Wiederrufsrecht
    für alle Produkte
  • Sichere Zahlung
    mit PayPal & BillSafe
  • Sicher Shoppen
    Trusted Shops zertifiziert
0

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Sie haben keine Produkte zum Vergleich.

Suche

Wie beurteilt man die Lederqualität?

Fast jeder kennt das Problem: man möchte ein hochwertiges Produkt kaufen. Bei der Auswahl bemerkt man jedoch, dass einem die Qualitätsmerkmale fehlen und ohne Vorwissen und eine Beratung vom Fachmann schnell Unzufriedenheit entstehen kann. Wir von SoftArt möchten Ihnen mit diesem Beitrag die Beurteilung von Leder erleichtern. Anhand dieser 7 Kriterien können Sie sich schnell ein Qualitätsurteil bilden:

  • Optik: Gutes Leder weist keine Fehler auf (zum Beispiel Brüche oder Risse). Dazu sollte es natürlich aussehen.
  •  

  • Griff/Haptik: Jede Ledersorte hat einen bestimmten Griff. Vor allem sollte es sich zweckgemäß „schön“ anfühlen. Rauleder fühlt sich beispielsweise immer samtig an, Glattleder dagegen eher kühl und robust.
  •  

  • Weichheit: Auf der Haut sollte sich das Leder weich und natürlich anfühlen. Für manche Zwecke (z.B. Herstellung von Sätteln oder Koffern) muss das Leder jedoch eine bestimmte Festigkeit aufweisen.
  •  

  • Narbung: Auch die Narbung gehört zur Lederoptik. Hochqualitatives Leder hat eine natürliche Narbung. Geprägte Narbungen fühlen sich oft unnatürlich an, sind dafür aber sehr gleichmäßig.
  •  

  • Stabilität und Reißfestigkeit: Dies sind zwei Hauptmerkmale, welche das Leder zu einem beliebten Material machen. Sie variieren jedoch zwischen verschiedenen Ledersorten. Dennoch gilt: innerhalb einer Sorte ist hochwertiges Leder reißfester und stabiler als ein minderwertiges Produkt.
  •  

  • Imprägniermittel/Farbschutz: Imprägniermittel und Farbabdeckungen sind zum Schutz des Glanzes und der Geschmeidigkeit des Leders von Vorteil. Zu viel Farbschutz verringert jedoch die Natürlichkeit der Textur. Ledersorten, die mit einer Folie beschichtet wurden, zeugen von geringer Qualität. Diese sind nur bei Lackledern adäquat.
  •  

  • Atmungsaktivität: Viele Ledersorten (wie Nubukleder) sind atmungsaktiv, was in vielerlei Hinsichten nützlich sein kann. Hohe Mengen an Imprägniermitteln oder Farbabdeckungen können die Atmungsaktivität jedoch mindern.

Wenn Sie unsere kostenlosen Musterlederstücke bestellen, können Sie die genannten Qualitätsmerkmale prüfen und somit schon eine genaue Vorauswahl treffen, ob das angeforderte Leder ideal zu Ihrem Verwendungszweck passt. In jedem Falle empfehlen wir den persönlichen Kontakt zu unseren Lederexperten. Unsere langjährige Erfahrung und der tägliche Umgang mit unseren exklusiven Produkten garantiert eine sorgfältige Beratung.

Die wichtigsten Qualitätsmerkmale haben wir für Sie in dieser Grafik noch mal übersichtlich zusammengefasst:

 

Infografik zur Beurteilung von Lederqualität von SoftArt

3 Gedanken zu „Wie beurteilt man die Lederqualität?“

  • […] ausgedruckt da und ich hab sogar etwas Leder. Aber ich bin doch unsicher, welches das richtige ist. Es darf nicht zu fest, nicht zu weich sein. Wie gut kommt meine Maschine damit klar und sowieso…aaargh! Und dann frage ich mich […]

    Antworten
  • […] Auch wenn jedes Leder durch Prozesse wie die Gerbung individuell ausfällt, gibt es Kennzeichen in Art und Beschaffung, die etwas über die Qualität aussagen. Daneben kann man anhand von Kennzeichen wie Weichheit, Narbung und Stabilität Aussagen über die Qualität des Leders machen. Wer gerne noch mehr über Kennzeichen guten Leders wissen möchte, kann sich hier informieren. […]

    Antworten
  • […] Beim Kauf eines hochwertigen Lederproduktes, wie einem Sofa, sollte man den Blick auf ein paar Qualitätsmerkmale werfen. Eine tolle Auswahl an zeitlosen Ledersofas finden Sie z. B. bei livingathome.de. Eine gute Vorauswahl bedeutet das richtige Leder, für den richtigen Verwendungszweck zu finden. Eine gute Lederqualität erkennt man an der Verarbeitung. Die Optik ist einwandfrei und weist keine Risse oder Brüche auf. Die haptische Wahrnehmung sollte sich angenehm anfühlen und ist bei jeder Ledersorte unterschiedlich. Glattleder fühlt sich eher kühl und robust an, Rauleder dagegen samtartig und zart. Beim Tragen einer Lederjacke beispielsweise sollte diese ein angenehmes und naturalistisches Gefühl auf der Haut vorweisen. Bei bestimmten Lederprodukten, wie Koffern oder Satteln muss dagegen eine bestimmte Festigkeit den Zweck erfüllen. Weitere Infos zum Beurteilen der Lederqualität finden Sie bei softart-leder-shop.de. […]

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort